untitled 8

von blutundkaffee

mein gesicht ist anatomisch merkwürdig. immer, wenn ich reis esse, verirrt sich zumindest ein reiskorn in meinem rachen nach oben richtung nasenhöhle. das spüre ich und versuche dann, durch möglichst dezentes, doch gezieltes einatmen, das reiskorn zurück in den mund zu befördern. dies misslingt meistens und das reiskorn fällt geradewegs in die luftröhre, was mich zum husten bringt. durch das husten schießt das reiskorn zurück in die nasenhöhlen, das spiel beginnt von neuem.
ich muss mich dann so lange schneuzen, bis das reiskorn durch die gesamte nasenhöhle durchkriecht und beim rechten oder linken nasenloch rauskommt. ich spüre jeden millimeter, den das kleine körnchen zurücklegt und die ganze prozedur ist höchst unangenehm.

angenehmer ist die vorstellung an einen harten schwanz, der mir in den mund stößt und mir einen schwall von heißem sperma tief in den rachen schießt. es fühlt sich an, als würde der ganze kopf mit klebrigem, weißen zeug gefüllt werden wie ein süßes eclair durch ein edelstahlrohr mit vanillecrème gefüllt wird. und ich huste und verschlucke mich daran, gerade noch so, dass ich nicht daran ersticke.  und es brennt salzig auf allen schleimhäuten und rinnt aus dem mund und tropft aus der nase. es ist überall. vielleicht gelangt sogar ein bisschen bis hoch in die tränenkanäle und ich weine es hervor und es brennt in den augen und macht sie rot und geschwollen, als hätte ich stundenlang geweint.