untitled 9

von blutundkaffee

letzte nacht geträumt, verheiratet zu sein, mit einem großen, schönen, blonden mann. mit breiten schultern und sixpack, ja, das ganze programm. wir haben auf dem boden meines schlafzimmers eine große weiche decke ausgebreitet, direkt vor der spiegeltür des kleiderschranks, und dort kugelten wir stundenlang herum, wie in trance. aßen trauben, tranken weißwein, berührten uns überall, schliefen miteinander, lagen herum und streichelten uns, sagten einzelne worte. die sonne schien durch die halbdurchlässigen vorhänge.
ich stand auf den knien, er drückte meinen oberkörper nach unten. mein arsch ragte wie ein felsen direkt vor sein gesicht. er küsste mich, leckte meine löcher wie ein hund. dann steckte er mir seinen großen penis rein. ganz langsam, zentimeter für zentimeter, immer tiefer, bis er anstand. dann zog er ihn im selben tempo wieder raus, machte eine pause, begutachtete und berührte die weiche öffnung, dann schob er sich wieder in mich.

alles fühlte sich warm und sonnig und golden an. wir mussten nicht eilen, nichts schaffen, wir hatten eine ewigkeit vor uns, um uns herum, in einander. ein nachmittag auf einer decke, auf dem boden, vor dem spiegel des kleiderschranks.