untitled 34

von blutundkaffee

stell mich in eine ecke und stell dich hinter mich, damit ich nicht weggehen kann.
halte meine hände mit den deinen fest an die wände gepresst, damit ich mich nicht umdrehen kann.
lege deine stirn in meinen nacken, um dem geschehen schwere und bedeutung zu verleihen.
schließe die augen, schweige, und so werde auch ich schweigen und mich mit dem sein begnügen.