untitled 51

von blutundkaffee

..mitten im Gespräch schweift sein Blick ins Leere. Ich versuche, ihn zu verfolgen, sehe in die gleiche Richtung, entdecke jedoch nichts außergewöhnliches. Das Geschehen, worauf er sich so konzentriert, scheint sich vor seinem inneren Auge abzuspielen.
Dann schiebt er seine Zungenspitze aus dem leicht geöffneten Mund. Eine seltsame Bewegung. Nicht wie üblich,  so wie ein Mensch das manchmal macht, um sich über die Lippen zu lecken, oder um eine freche Geste auszuführen. Es erinnert mehr an eine Schlange, die ihre Zunge benutzt, um die Luft zu schmecken.

Ich frage mich, was er denkt.
Ich frage mich, welche Bilder ihm durch den Kopf jagen.
Ich frage mich, ob er meine Unsicherheit und meine Erregung schmecken kann.

Schlangenmann.